hallo
#header_trust_1#
#header_trust_2#
#header_trust_3#

Bodenreinigung & Bodenpflege

Umweltfreundliche und natürliche Reinigung und Pflege schont Ihren Boden, die Umwelt und Ihre Gesundheit. Viele konventionelle Reinigungsmittel arbeiten oft zu aggressiv und reizen den Boden, was ihn stumpf werden und ergrauen lassen kann. Auch Ihre Gesundheit kann unter den vielen chemisch hergestellten Inhaltsstoffen leiden.
Die hier aufgeführten Produkte sind vor allem gut verträglich und wirken, richtig angewendet, nicht gesundheitsschädigend.

mehr
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Volvox Fußbodenseife
Volvox Fußbodenseife
statt 7,80 € * ab 7,02 € *
inkl. MwSt.

Kreidezeit Marseiller Seife
Kreidezeit Marseiller Seife
ab 5,00 € *
inkl. MwSt.

Volvox Intensivreiniger
Volvox Intensivreiniger
statt 12,20 € * ab 10,98 € *
inkl. MwSt.

Volvox Fußbodenmilch
Volvox Fußbodenmilch
statt 11,60 € * ab 10,44 € *
inkl. MwSt.

Volvox Refresher
Volvox Refresher
statt 10,00 € * ab 9,00 € *
inkl. MwSt.

Livos BILO Fußbodenwachs Nr. 303
Livos BILO Fußbodenwachs Nr. 303
ab 3,40 € *
inkl. MwSt.

Livos GLANOS Pflegeemulsion Nr. 559
Livos GLANOS Pflegeemulsion Nr. 559
ab 3,40 € *
inkl. MwSt.

Livos KUNOS Fußbodenpflege Nr. 1862
Livos KUNOS Fußbodenpflege Nr. 1862
ab 12,00 € *
inkl. MwSt.

Livos LATIS Intensivreiniger Nr. 551
Livos LATIS Intensivreiniger Nr. 551
ab 3,40 € *
inkl. MwSt.

Livos TRENA Neutralreiniger Nr. 556
Livos TRENA Neutralreiniger Nr. 556
ab 3,40 € *
inkl. MwSt.

Livos TRENA Neutralreiniger Nr. 557
Livos TRENA Neutralreiniger Nr. 557
ab 3,40 € *
inkl. MwSt.

AURO Holzseife
AURO Holzseife
29,90 € *
inkl. MwSt.

AURO Holzseife-weiß pigmentiert
AURO Holzseife-weiß pigmentiert
29,90 € *
inkl. MwSt.

Kreidezeit Korfu Seife
Kreidezeit Korfu Seife
ab 10,20 € *
inkl. MwSt.

FAXE Pflegeöl PLUS weiß
FAXE Pflegeöl PLUS weiß
ab 23,90 € *
inkl. MwSt.

FAXE Holzbodenöl neutral
FAXE Holzbodenöl neutral
ab 32,50 € *
inkl. MwSt.

FAXE Ölseife natur
FAXE Ölseife natur
ab 23,50 € *
inkl. MwSt.

FAXE Aktivpflege matt
FAXE Aktivpflege matt
ab 20,90 € *
inkl. MwSt.

FAXE Intensivreiniger
FAXE Intensivreiniger
ab 18,90 € *
inkl. MwSt.

FAXE Fleckentferner
FAXE Fleckentferner
11,50 € *
inkl. MwSt.

FAXE Aktivpflege weiß
FAXE Aktivpflege weiß
ab 20,90 € *
inkl. MwSt.

FAXE Holzbodenöl natur
FAXE Holzbodenöl natur
ab 31,90 € *
inkl. MwSt.

FAXE Holzbodenseife natur
FAXE Holzbodenseife natur
ab 15,50 € *
inkl. MwSt.

AURO Kraftreiniger Nr. 421
AURO Kraftreiniger Nr. 421
ab 28,90 € *
inkl. MwSt.

Wieso natürlich pflegen?

Mit der richtigen Reinigung und Pflege können Sie sich bei Ihrem Boden revanchieren, denn er hält Jahrzehnte lang Einiges aus. Egal ob hohe Schuhe, fallendes Geschirr, Wasserpfützen oder einfach der normale Alltag mit immer gleichen Laufwegen, Schmutz und Staub, Ihr Boden muss während seiner Lebenszeit Vielem standhalten.
Um Ihn so lange wie möglich schön wie am ersten Tag zu halten, ist Pflege und Reinigung unerlässlich. Die meisten herkömmlichen Reiniger sind jedoch zu aggressiv und reizen Ihren Boden stark. Und nicht nur für Ihren Boden, sondern auch für Sie selbst können konventionelle Reiniger schädigend sein. Symptome wie Schwindel oder Kopfschmerz sollten nicht ignoriert und einfach hingenommen werden, sondern eher einen Anreiz zum Handeln geben.
Die Liste der Inhaltsstoffe der herkömmlichen Reiniger liest sich oft sehr lang und beinhaltet häufig unbekannte chemische Verbindungen, welche aus Gewohnheit leider viel zu selten hinterfragt werden. Die häufig enthaltenen Tenside beispielsweise, vereinfachen das Lösen von Fett und Schmutzpartikeln, können jedoch auch Ihre Schleimhäute reizen und zu Atemproblemen führen.
Das in manchen Reinigern enthaltene Triclosan, welches  auch in Waschmitteln, Zahnpasta, Deo oder Seife vorkommt, ist ein Konservierungsstoff und Desinfektionsmittel. Wenn dieser beispielsweise über das Abwasser in die Umwelt gelangt, entwickeln Bakterien eine Resistenz und werden gegenüber ihm immun. Andere desinfizierende Mittel töten Wasserorganismen und stören die Funktion von Kläranlagen, so können Sie im schlimmsten Fall ins Trinkwasser gelangen.
Natürliche Reiniger weisen diese Inhaltsstoffe nicht auf und enthalten oft viel weniger und dabei überwiegend natürlich vorkommende Inhaltsstoffe wie Zitronensäure, Essig, Leinöl oder Seife. Sie sind schonend gegenüber der zu putzenden Stelle, dem Menschen und belasten die Umwelt nicht. All das, ohne dafür an Reinigungskraft und Pflegestärke einbüßen zu müssen. Natürlich pflegen und reinigen heißt also gleichermaßen sich selbst und seine Umwelt zu schützen und auch den zu putzenden Untergrund länger gesund und schön zu erhalten.

Wie pflegen und putzen?

Wichtig ist natürlich nicht nur mit was Sie Ihren Boden putzen und pflegen, sondern auch wie. Je nach Bodentyp und dessen Beschaffenheit, Wasserempfindlichkeit und Offenporigkeit gilt es eine andere Herangehensweise zu beachten. Allgemein sollten Sie den Boden saugen oder kehren bevor Sie mit der Pflege beginnen, um ihn von Staub und Schmutz zu befreien. Dieser kann sonst ähnlich wie Schleifpapier wirken und den Boden zerkratzen und abstumpfen lassen. Unabhängig von oben genannten Kriterien, sollten Sie in jedem Fall einen Probeauftrag durchführen, d.h. Sie tragen das Reinigungs- oder Pflegemittel an einer unauffälligen Stelle auf und testen so wie der Boden sich gegenüber der Behandlung verhält. Weiterhin, sollten Sie Ihren Raum stets von oben nach unten putzen. Befreien Sie zuerst Schränke und Regale von Schmutz und Staub, ansonsten kann dieser den dann bereits sauberen Boden erneut verschmutzen.

Massivholzböden reinigen
Massivholzböden sind mitunter sehr empfindlich gegenüber Wasser und können sich verziehen, aufquellen oder Fugen bilden. Daher ist es wichtig den Boden entweder trocken, mit Hilfe eines weichen Besens oder Staubsaugers zu reinigen, oder ihn nebelfeucht zu wischen.
Nebelfeucht bedeutet den Boden mit einem ausgewrungenen Lappen, der nur leicht feucht ist, zu wischen. So trocknet er schneller und es entstehen keine Pfützen oder stehendes Wasser, durch die der Boden aufquellen könnte.
Lackiertes Parkett hat den Vorteil, dass der Boden versiegelt ist, wodurch verhindert wird, dass Schmutz und Dreck sich leicht festsetzen können. Ist der Lack jedoch beschädigt oder zerkratzt, kann der Boden schnell verdrecken und sein schönes Ansehen verlieren. Schmutz oder Flecken die sich dann festsetzen lassen sich mit Terpentin oder Spiritus lösen, was aber einen unangenehmen Geruch nach sich ziehen kann. Um dem lackierten Boden neuen Glanz zu verleihen können Sie ihn auch mit kaltem schwarzem Tee wischen.
Ein geölter oder gewachster Fußboden ist anfälliger, da er nicht vollständig versiegelt ist, wodurch es Dreck und Schmutz einfacher haben. Verwenden Sie hier keine stark alkalischen oder lösemittelhaltigen Reiniger, da sie die Oberfläche angreifen. Auch von Mikrofasertüchern sollten Sie, sowohl bei unversiegeltem, als auch versiegeltem Boden absehen, da diese wie Schleifpapier auf dem Parkett wirken.  Reinigen Sie ihn bei Bedarf mit einem weichen, nicht fusselnden Lappen, einem Mopp oder dem Staubsauger.

Kork reinigen

Kork bedarf täglicher Pflege mit einem Besen oder Staubsauger. Harte Bürsten greifen die Versiegelung des Bodens an und begünstigen das Eindringen von neuem Schmutz, welcher sich später nur schwer entfernen lässt. Mikrofasertücher sollten auch hier nicht angewendet werden, da sie die Versiegelung des Bodens abtragen und ihn ergrauen lassen. Bei einem Korkboden sollten Sie auf säurehaltige und stark alkalische Mittel komplett verzichten, da klares Wasser zur Reinigung meist ausreicht. Sollten die Flecken doch zu hartnäckig sein, kann eine Fußbodenseife verwendet werden, z.B. Volvox Fußbodenseife.
Durch den alltäglichen Gebrauch neigt Kork dazu Laufstraßen auszubilden, d.h. stark beanspruchte Bereiche im Boden unterscheiden sich sichtlich von weniger beanspruchten. In einem solchen Fall sollte der Boden an diesen Stellen nachbehandelt werden. Wir empfehlen dafür Volvox pro Fußbodenöl high solid natur oder Livos BILO Fußbodenwachs Nr. 303.

Natursteinfliesen reinigen

Viele Böden aus Naturstein sind durch Ihre offenen Poren anfälliger gegenüber Schmutz und Staub und sollten regelmäßig gereinigt werden. Beachten Sie dabei die angegebene Dosierung des Reinigungsmittels, da durch eine Überdosierung unschöne Schlieren auf dem Boden entstehen können. Vor der Reinigung sollten Sie Staub und Schmutz, sowie Sand oder Ähnliches beseitigen um Kratzer oder Beschädigungen auf dem Boden zu verhindern.
Für die eigentliche Reinigung sollten Sie dann einen Schwamm, ein Mikrofasertuch, ein Bodenputztuch oder einen Wischmopp verwenden, um den Boden nicht zu zerkratzen.
Die meisten herkömmlichen Reinigungsmittel sind zu aggressiv für den Naturstein. Besonders gegenüber Säuren ist der Boden empfindlich, beispielsweise reagiert Marmor nicht gut auf Essig- oder Zitronensäure. Hier sollten Sie besser mit Spiritus oder einem Neutralreiniger, z.B. Livos TRENA Neutralreiniger Nr. 556 arbeiten. Wie bei Massivholzböden sollten Sie auch bei  geöltem oder gewachstem Naturstein darauf achten, keine stark alkalischen oder lösemittelhaltigen Reiniger zu verwenden.
Terazzo ist ähnlich zu behandeln. Hier können sie jedes Mittel verwenden, welches  eine leicht rückfettende Pflegesubstanz enthält. Reinigen und Pflegen Sie am besten nur mit einem Wischmopp und eventuell einem Mikrofasertuch zur Nachpolitur. Terazzo ist im  Außenbereich sehr pflegeleicht und bedarf nur einmal jährlich vor dem Winter einer neuen Imprägnierung.

Tipps und Tricks für einen besonders gepflegten Boden

 Neben Pflegeprodukten gibt es auch einfache Tipps um Ihren Boden in einem guten Zustand zu erhalten.

       Hohe Schuhe vor Betreten von Holzfußböden ausziehen. Vor allem keine Bleistiftabsätze, da diese durch die punktuelle Drucklast zu Kerben und Dellen im Boden führen können. 

          Reinigen Sie Ihren Boden lieber mit zu kaltem, statt zu warmen Wasser. Meist ist eine angenehme Handwärme schon ausreichend. Zu heißes Wasser kann Ihrem Boden schaden und lässt die meisten Reinigungsmittel schnell verflüchtigen.

      Wenn Sie Ihren Boden wischen reicht bereits ein nebelfeuchtes Wischtuch. Das bedeutet, den Wischlappen nicht zu nass zu machen und vor Benutzung auszuringen. So ist Ihr Boden bereits nach 5-8 Minuten wieder trocken, was vor allem für Holz- und Korkfußböden wichtig ist. Wird zu viel Wasser verwendet, könnte der Boden Wasser aufnehmen und sich dadurch verziehen oder aufquellen.

       Befestigen Sie unter Möbeln oder Pflanzenkübeln Bodengleiter um lästige Kratzer beim Verrücken zu verhindern.

       Achten Sie bei Naturstein auf den pH-Gehalt des Reinigungsmittels, da dieser Säure nicht gut verträgt.

       Probieren Sie alle Pflege- und Reinigungsmittel, sowie Tipps immer zuerst an einer unauffälligen Probestelle aus.

√       Gegen Kalkflecken auf Fliesen können manchmal schon einfache Orangenschalen helfen. Putzen Sie mit diesen einfach die betroffenen Stellen.

√       Um Ihre Fliesen wieder zum Glänzen zu bekommen, verwenden Sie zum Putzen einfach etwas Haarshampoo oder Spülung.

Bitte nicht nachmachen!

Hier finden Sie nochmal zusammengefasst was Sie vermeiden sollten, um Ihren Boden lange schön zu halten.

×       Reinigen Sie Ihr Holzparkett nicht mit einem Dampfreiniger, da es durch die Feuchtigkeit und Wärme aufquellen kann.

×       Verwenden Sie bei Naturstein, besonders bei Marmor, keine säurehaltigen oder stark fettlösende Reiniger oder alkalischen Mittel.

×       Achten Sie bei Reinigungsmitteln stets auf die angegebene Dosierung. Durch zu viel Reinigungsmittel können Schlieren entstehen.

×       Harte oder raue Bürsten, Metallschwämme oder Stahlwolle zerkratzen Ihren Boden und lassen Ihn abgenutzt erscheinen. Mikrofasertücher sollten Sie nur auf Naturstein anwenden.

Wieso natürlich pflegen? Mit der richtigen Reinigung und Pflege können Sie sich bei Ihrem Boden revanchieren, denn er hält Jahrzehnte lang Einiges aus. Egal ob hohe Schuhe, fallendes Geschirr,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bodenreinigung & Bodenpflege

Wieso natürlich pflegen?

Mit der richtigen Reinigung und Pflege können Sie sich bei Ihrem Boden revanchieren, denn er hält Jahrzehnte lang Einiges aus. Egal ob hohe Schuhe, fallendes Geschirr, Wasserpfützen oder einfach der normale Alltag mit immer gleichen Laufwegen, Schmutz und Staub, Ihr Boden muss während seiner Lebenszeit Vielem standhalten.
Um Ihn so lange wie möglich schön wie am ersten Tag zu halten, ist Pflege und Reinigung unerlässlich. Die meisten herkömmlichen Reiniger sind jedoch zu aggressiv und reizen Ihren Boden stark. Und nicht nur für Ihren Boden, sondern auch für Sie selbst können konventionelle Reiniger schädigend sein. Symptome wie Schwindel oder Kopfschmerz sollten nicht ignoriert und einfach hingenommen werden, sondern eher einen Anreiz zum Handeln geben.
Die Liste der Inhaltsstoffe der herkömmlichen Reiniger liest sich oft sehr lang und beinhaltet häufig unbekannte chemische Verbindungen, welche aus Gewohnheit leider viel zu selten hinterfragt werden. Die häufig enthaltenen Tenside beispielsweise, vereinfachen das Lösen von Fett und Schmutzpartikeln, können jedoch auch Ihre Schleimhäute reizen und zu Atemproblemen führen.
Das in manchen Reinigern enthaltene Triclosan, welches  auch in Waschmitteln, Zahnpasta, Deo oder Seife vorkommt, ist ein Konservierungsstoff und Desinfektionsmittel. Wenn dieser beispielsweise über das Abwasser in die Umwelt gelangt, entwickeln Bakterien eine Resistenz und werden gegenüber ihm immun. Andere desinfizierende Mittel töten Wasserorganismen und stören die Funktion von Kläranlagen, so können Sie im schlimmsten Fall ins Trinkwasser gelangen.
Natürliche Reiniger weisen diese Inhaltsstoffe nicht auf und enthalten oft viel weniger und dabei überwiegend natürlich vorkommende Inhaltsstoffe wie Zitronensäure, Essig, Leinöl oder Seife. Sie sind schonend gegenüber der zu putzenden Stelle, dem Menschen und belasten die Umwelt nicht. All das, ohne dafür an Reinigungskraft und Pflegestärke einbüßen zu müssen. Natürlich pflegen und reinigen heißt also gleichermaßen sich selbst und seine Umwelt zu schützen und auch den zu putzenden Untergrund länger gesund und schön zu erhalten.

Wie pflegen und putzen?

Wichtig ist natürlich nicht nur mit was Sie Ihren Boden putzen und pflegen, sondern auch wie. Je nach Bodentyp und dessen Beschaffenheit, Wasserempfindlichkeit und Offenporigkeit gilt es eine andere Herangehensweise zu beachten. Allgemein sollten Sie den Boden saugen oder kehren bevor Sie mit der Pflege beginnen, um ihn von Staub und Schmutz zu befreien. Dieser kann sonst ähnlich wie Schleifpapier wirken und den Boden zerkratzen und abstumpfen lassen. Unabhängig von oben genannten Kriterien, sollten Sie in jedem Fall einen Probeauftrag durchführen, d.h. Sie tragen das Reinigungs- oder Pflegemittel an einer unauffälligen Stelle auf und testen so wie der Boden sich gegenüber der Behandlung verhält. Weiterhin, sollten Sie Ihren Raum stets von oben nach unten putzen. Befreien Sie zuerst Schränke und Regale von Schmutz und Staub, ansonsten kann dieser den dann bereits sauberen Boden erneut verschmutzen.

Massivholzböden reinigen
Massivholzböden sind mitunter sehr empfindlich gegenüber Wasser und können sich verziehen, aufquellen oder Fugen bilden. Daher ist es wichtig den Boden entweder trocken, mit Hilfe eines weichen Besens oder Staubsaugers zu reinigen, oder ihn nebelfeucht zu wischen.
Nebelfeucht bedeutet den Boden mit einem ausgewrungenen Lappen, der nur leicht feucht ist, zu wischen. So trocknet er schneller und es entstehen keine Pfützen oder stehendes Wasser, durch die der Boden aufquellen könnte.
Lackiertes Parkett hat den Vorteil, dass der Boden versiegelt ist, wodurch verhindert wird, dass Schmutz und Dreck sich leicht festsetzen können. Ist der Lack jedoch beschädigt oder zerkratzt, kann der Boden schnell verdrecken und sein schönes Ansehen verlieren. Schmutz oder Flecken die sich dann festsetzen lassen sich mit Terpentin oder Spiritus lösen, was aber einen unangenehmen Geruch nach sich ziehen kann. Um dem lackierten Boden neuen Glanz zu verleihen können Sie ihn auch mit kaltem schwarzem Tee wischen.
Ein geölter oder gewachster Fußboden ist anfälliger, da er nicht vollständig versiegelt ist, wodurch es Dreck und Schmutz einfacher haben. Verwenden Sie hier keine stark alkalischen oder lösemittelhaltigen Reiniger, da sie die Oberfläche angreifen. Auch von Mikrofasertüchern sollten Sie, sowohl bei unversiegeltem, als auch versiegeltem Boden absehen, da diese wie Schleifpapier auf dem Parkett wirken.  Reinigen Sie ihn bei Bedarf mit einem weichen, nicht fusselnden Lappen, einem Mopp oder dem Staubsauger.

Kork reinigen

Kork bedarf täglicher Pflege mit einem Besen oder Staubsauger. Harte Bürsten greifen die Versiegelung des Bodens an und begünstigen das Eindringen von neuem Schmutz, welcher sich später nur schwer entfernen lässt. Mikrofasertücher sollten auch hier nicht angewendet werden, da sie die Versiegelung des Bodens abtragen und ihn ergrauen lassen. Bei einem Korkboden sollten Sie auf säurehaltige und stark alkalische Mittel komplett verzichten, da klares Wasser zur Reinigung meist ausreicht. Sollten die Flecken doch zu hartnäckig sein, kann eine Fußbodenseife verwendet werden, z.B. Volvox Fußbodenseife.
Durch den alltäglichen Gebrauch neigt Kork dazu Laufstraßen auszubilden, d.h. stark beanspruchte Bereiche im Boden unterscheiden sich sichtlich von weniger beanspruchten. In einem solchen Fall sollte der Boden an diesen Stellen nachbehandelt werden. Wir empfehlen dafür Volvox pro Fußbodenöl high solid natur oder Livos BILO Fußbodenwachs Nr. 303.

Natursteinfliesen reinigen

Viele Böden aus Naturstein sind durch Ihre offenen Poren anfälliger gegenüber Schmutz und Staub und sollten regelmäßig gereinigt werden. Beachten Sie dabei die angegebene Dosierung des Reinigungsmittels, da durch eine Überdosierung unschöne Schlieren auf dem Boden entstehen können. Vor der Reinigung sollten Sie Staub und Schmutz, sowie Sand oder Ähnliches beseitigen um Kratzer oder Beschädigungen auf dem Boden zu verhindern.
Für die eigentliche Reinigung sollten Sie dann einen Schwamm, ein Mikrofasertuch, ein Bodenputztuch oder einen Wischmopp verwenden, um den Boden nicht zu zerkratzen.
Die meisten herkömmlichen Reinigungsmittel sind zu aggressiv für den Naturstein. Besonders gegenüber Säuren ist der Boden empfindlich, beispielsweise reagiert Marmor nicht gut auf Essig- oder Zitronensäure. Hier sollten Sie besser mit Spiritus oder einem Neutralreiniger, z.B. Livos TRENA Neutralreiniger Nr. 556 arbeiten. Wie bei Massivholzböden sollten Sie auch bei  geöltem oder gewachstem Naturstein darauf achten, keine stark alkalischen oder lösemittelhaltigen Reiniger zu verwenden.
Terazzo ist ähnlich zu behandeln. Hier können sie jedes Mittel verwenden, welches  eine leicht rückfettende Pflegesubstanz enthält. Reinigen und Pflegen Sie am besten nur mit einem Wischmopp und eventuell einem Mikrofasertuch zur Nachpolitur. Terazzo ist im  Außenbereich sehr pflegeleicht und bedarf nur einmal jährlich vor dem Winter einer neuen Imprägnierung.

Tipps und Tricks für einen besonders gepflegten Boden

 Neben Pflegeprodukten gibt es auch einfache Tipps um Ihren Boden in einem guten Zustand zu erhalten.

       Hohe Schuhe vor Betreten von Holzfußböden ausziehen. Vor allem keine Bleistiftabsätze, da diese durch die punktuelle Drucklast zu Kerben und Dellen im Boden führen können. 

          Reinigen Sie Ihren Boden lieber mit zu kaltem, statt zu warmen Wasser. Meist ist eine angenehme Handwärme schon ausreichend. Zu heißes Wasser kann Ihrem Boden schaden und lässt die meisten Reinigungsmittel schnell verflüchtigen.

      Wenn Sie Ihren Boden wischen reicht bereits ein nebelfeuchtes Wischtuch. Das bedeutet, den Wischlappen nicht zu nass zu machen und vor Benutzung auszuringen. So ist Ihr Boden bereits nach 5-8 Minuten wieder trocken, was vor allem für Holz- und Korkfußböden wichtig ist. Wird zu viel Wasser verwendet, könnte der Boden Wasser aufnehmen und sich dadurch verziehen oder aufquellen.

       Befestigen Sie unter Möbeln oder Pflanzenkübeln Bodengleiter um lästige Kratzer beim Verrücken zu verhindern.

       Achten Sie bei Naturstein auf den pH-Gehalt des Reinigungsmittels, da dieser Säure nicht gut verträgt.

       Probieren Sie alle Pflege- und Reinigungsmittel, sowie Tipps immer zuerst an einer unauffälligen Probestelle aus.

√       Gegen Kalkflecken auf Fliesen können manchmal schon einfache Orangenschalen helfen. Putzen Sie mit diesen einfach die betroffenen Stellen.

√       Um Ihre Fliesen wieder zum Glänzen zu bekommen, verwenden Sie zum Putzen einfach etwas Haarshampoo oder Spülung.

Bitte nicht nachmachen!

Hier finden Sie nochmal zusammengefasst was Sie vermeiden sollten, um Ihren Boden lange schön zu halten.

×       Reinigen Sie Ihr Holzparkett nicht mit einem Dampfreiniger, da es durch die Feuchtigkeit und Wärme aufquellen kann.

×       Verwenden Sie bei Naturstein, besonders bei Marmor, keine säurehaltigen oder stark fettlösende Reiniger oder alkalischen Mittel.

×       Achten Sie bei Reinigungsmitteln stets auf die angegebene Dosierung. Durch zu viel Reinigungsmittel können Schlieren entstehen.

×       Harte oder raue Bürsten, Metallschwämme oder Stahlwolle zerkratzen Ihren Boden und lassen Ihn abgenutzt erscheinen. Mikrofasertücher sollten Sie nur auf Naturstein anwenden.

Zuletzt angesehen